Das Stopfen der Lücken, die Azure AD Connect in Ihrer Notfallwiederherstellungsstrategie hinterlässt

Als sich Ihr Unternehmen in Richtung Cloud ausgeweitet hat, ist Ihnen sicher schmerzlich bewusst geworden, dass es praktisch unmöglich ist, Office 365 oder Azure Active Directory (AD) auszuführen, ohne gewisse nur in der Cloud vorhandene Objekte zu erstellen, z. B. Office 365-Gruppen oder Azure B2C-Benutzerkonten. 

Und da die Azure AD Connect-Synchronisierung in den meisten Fällen eine Einbahnstraße vom lokalen AD zu Azure AD ist, werden diese Nur-Cloud-Objekte nicht von Ihren lokalen Datensicherungs- und Wiederherstellungstools erfasst. Darüber hinaus unterliegt die native Option – das Wiederherstellen von Cloud-Objekten aus dem Azure AD-Papierkorb – schmerzlichen Einschränkungen. So bleibt in der Wiederherstellungsstrategie für Ihre Unternehmensdaten eine kritische Lücke. 

In diesem Whitepaper beschäftigen wir uns damit, wie eine hybride AD-Umgebung funktioniert, wir erläutern die Arten von Nur-Cloud-Objekten und -Attributen und ihren Zweck und behandeln die Einschränkungen nativer Tools bei deren Wiederherstellung. 


Kostenloses Whitepaper herunterladen