Die fünf wichtigsten Tipps zur Vermeidung von Problemen bei der Verwaltung hybrider AD Umgebungen

Die Verwaltung von Active Directory kann mühsam sein. Systemeigene Werkzeuge verfügen über begrenzte Funktionen, was zu ineffizienten Abläufen führt, z.B. die Verwaltung von Benutzerkonten oder Gruppenmitgliedschaften mittels manueller Prozesse oder Skripte. Noch komplexer wird die ganze Situation durch die Einführung von Azure Active Directory (AAD) durch Microsoft. Dabei handelt es sich um ein cloudbasierten Verzeichnis, das für den Zugriff auf die nächste Generation von Diensten, einschließlich Office 365 und anderer Cloudressourcen, erforderlich ist.

Sie sollten wissen, dass AAD nicht nur eine einfache Kopie der lokalen AD Instanz in der Cloud, sondern im Gegensatz dazu eine komplett eigenständige Umgebung darstellt. Es ist eine komplett eigene Umgebung. Lesen Sie unser eBook, um die damit verbundenen wachsenden Herausforderungen im Griff zu haben. In diesem eBook zeigen wir fünf potentielle Probleme mit Lösungsmöglichkeiten auf, die innerhalb Ihres Unternehmens beim Wechsel zu einer hybriden AD Umgebung auftreten können.

Fordern Sie noch heute Ihr persönliches Exemplar an und erfahren Sie aus erster Hand, wie Ihnen Active Roles 7.1 bei folgenden Herausforderungen helfen kann:

  • Verwaltung Ihrer kompletten hybriden Umgebung durch eine einzige Lösung
  • Vermeidung häufiger Implementierungsfehler
  • Sicherstellung einer fehlerfreien Synchronisierung Ihrer AD/AAD Daten
  • Erhöhung der Sicherheit zum Schutz von Administratorkonten
  • Nutzen von vordefinierten Arbeitsabläufen zur beschleunigten Bereitstellung

Kostenloses E-Book herunterladen