SO ERKENNEN SIE INSIDERBEDROHUNGEN, BEVOR SIE SCHADEN ANRICHTEN KÖNNEN

Zu viele Organisationen geben heute Millionen für den Perimeter-Schutz aus, um Angreifer von außen nicht in ihr Netzwerk gelangen zu lassen, verlieren dabei aber die Benutzer mit böswilligen Absichten aus dem Blick, die es bereits von innen bedrohen. Tatsächlich machen Insiderbedrohungen 60 % aller Angriffe aus dem Internet aus und können somit nicht einfach ignoriert werden. Doch eine Insiderbedrohung zu erkennen, ist leichter gesagt als getan – besonders dann, wenn man sich bei der Erkennung auf regelbasierte Verfahren verlässt. Bevor die erste Woche zu Ende ist, haben Sie vielleicht schon genug davon, die ganze Zeit Fehlalarmen hinterherzujagen. Zum Glück können wir Ihnen helfen.

In diesem E-Book untersuchen wir, wie Lösungen, die bei der Erkennung mit verhaltensbasierten Verfahren arbeiten, zum Beispiel Change Auditor Threat Detection, Ihnen wesentlich bessere Chancen bieten, Insiderbedrohungen abzufangen, bevor sie in Ihrer Organisation Schaden anrichten können. Damit können Sie nicht nur anhand verschiedener Taktiken böswillige interne Benutzer fassen, sondern sind auch vor den großen Mengen trügerischer Fehlalarme geschützt, wie sie für die regelbasierte Bedrohungserkennung typisch sind.

Kostenloses E-Book herunterladen