Für ein bestmögliches Web-Erlebnis verwenden Sie IE11+, Chrome, Firefox oder Safari.

Spotlight on SQL Server Enterprise

Optimierung und Abstimmung der Leistungsüberwachung von SQL Server Datenbanken von jedem Gerät aus

Spotlight on SQL Server Enterprise provides deep insight into database health 01:58

SQL Server Umgebungen werden komplexer und bleiben gleichzeitig ein wesentlicher Bestandteil Ihrer Anwendungsarchitektur. Mit diesem stetigem Wachstum Schritt zu halten, ist ohne die richtigen SQL-Überwachungstools sehr schwierig. Wie wäre es, wenn Sie Ihre SQL Server Umgebung proaktiv verwalten und Datenbank-Leistungsprobleme diagnostizieren könnten, indem Sie den Status aller Ihrer Instanzen von SQL Server auf einem einzelnen Bildschirm anzeigen, jederzeit und überall auf jedem Gerät? Mit dem richtigen Überwachungstool für SQL Server geht das.

Mit Spotlight® on SQL Server Enterprise können Sie Ihre SQL Server Umgebung verwalten und Einblicke in Betriebssysteminformationen – sowohl unter Windows als auch unter Linux – erhalten sowie Ihre Virtualisierungsinfrastruktur überwachen. Die Konfiguration wird durch Vorlagen, automatisierte Warnmeldungen und anpassbare Aktionen zur kinderleichten Angelegenheit. Verbringen Sie weniger Zeit mit der Fehlerbehebung, indem Sie Diagnosen für Leistungsprobleme in Echtzeit und für vergangene Datenbankprobleme durchführen und sich auf proaktive Maßnahmen wie Abfrageoptimierungen konzentrieren.

Wichtige Vorteile

Maximale Einfachheit

Dank der schnellen Installation und der einfache Konfiguration können Sie sofort mit der Überwachung Ihrer Umgebungen beginnen.

Durchgängige Überwachung

Verschaffen Sie sich ein vollständiges Bild von allem, was bei Ihnen die Leistung von SQL Server beeinträchtigt

Mobile Einsetzbarkeit

Dank intuitiver Übersichten und Unterstützung für Mobilgeräte stehen Ihnen benötigte Daten immer und überall zur Verfügung.

Funktionen und Merkmale

Überwachung und Diagnosen rund um die Uhr

Agentenlose Überwachung von einem zentralen Diagnoseserver aus, mit Alarmen bei Leistungsabweichungen

Effektive Ursachenanalyse

Erstellen Sie mehrere Diagnose-Workflows, einschließlich detaillierter Workload-Analysen und Deadlock-Erkennung

Wiedergabe von Vorfallsituationen

Setzen Sie Dashboards und Diagnose-Drilldowns auf den Zeitpunkt des Vorfalls zurück und lassen Sie ihn noch einmal in Zeitlupe Revue passieren

SQL-Analyse und Xpert Optimierung

Die Integration von SQL Optimizer ermöglicht die Lokalisierung von Abfragen mit langer Laufzeit und von nicht optimalem Code zur weiteren Optimierung

Integritätsprüfung und -informationen

Erhalten Sie einen ganzheitlichen Überblick über den Zustand Ihres Systems und Ergebnisse von Benchmark-Vergleichen mit anderen Benutzern

Abstimmung auf Ihre Umgebung

Legen Sie individuell definierte Schwellwerte fest, erstellen Sie Zähler und bestimmen Sie rollenbasierte Einmal- oder wiederkehrende Aktionen

    Priorisierung auf einen Blick

  • Unsere Heatmap führt auf einen Blick eine Priorisierung für alle überwachten Instanzen durch.

  • Intuitive Dashboards

  • Folgen Sie Indikatoren auf kontextspezifischen Dashboards, um die Problemursache zu ermitteln.

  • Überwachung und Diagnose

  • Betriebssystemdiagnose mit SQL Server VNext auf Linux

  • Jederzeit auf dem Laufenden

  • Dank nativer Anwendungen für Ihr Mobilgerät können Sie immer sofort auf Probleme reagieren.

  • Analyse von Wartestatistiken

  • Stellen Sie schnell fest, wo auf Ressourcen gewartet wird – auch auf Ebene der SQL-Anweisungen.

  • Rechenlastanalyse

  • Unterteilen Sie die Rechenlast mit wenigen Klicks nach Host, Datenbank, Benutzer oder SQL-Anweisung.

  • Replikations-Dashboard

  • Achten Sie auf eventuelle Fehler oder Engpässe in der Replikationstopologie.

  • Analyseservices

  • Überwachen Sie Instanzen über das Spotlight Dashboard und Diagnose-Drilldowns.

Technische Daten

Prüfen Sie vor der Installation des Spotlight Clients, ob Ihr System die folgenden Mindestanforderungen an Hardware und Software erfüllt:

Plattform

Prozessor mit 1 GHz

Arbeitsspeicher

1 GB RAM (empfohlen)

Festplattenspeicher

200 MB

Dieser Speicherplatz sollte auf einem lokalen Festplattenlaufwerk und nicht auf einem Netzlaufwerk verfügbar sein.

Betriebssysteme
  • Microsoft Windows 10 (32 Bit und 64 Bit)
  • Microsoft Windows 8.1 (32 Bit und 64 Bit)
  • Microsoft Windows 8 (32 Bit und 64 Bit)
  • Microsoft Windows 7 (32 Bit und 64 Bit)
  • Microsoft Windows Server 2012 R2 (64 Bit)
  • Microsoft Windows Server 2012 (64 Bit)
  • Microsoft Windows Server 2008 R2 (64 Bit)
  • Microsoft Windows Server 2008 (32 Bit und 64 Bit)
Zusätzliche Software

SQL Server Clienttools

  • Um den Ermittlungs-Assistenten zur Suche nach SQL Servern in Ihrem Netzwerk verwenden zu können, müssen auf dem Spotlight Client die SQL Server Clienttools installiert sein. Die SQL Server Clienttools finden Sie auf dem Installationsdatenträger für Microsoft SQL Server 2000, 2005 oder 2008.

Installation von .NET 2.0 oder höher

  • Um den Spotlight Report Viewer nutzen zu können, muss auf dem Spotlight Client Rechner .NET 2.0 oder höher installiert sein.
  • Microsoft Internet Explorer 6.0 oder höher
Sonstige Anforderungen
  • CD-ROM-Laufwerk oder Internetverbindung (nur für die Installation erforderlich)
  • Ein Monitor, der eine Auflösung von 1.280 x 1.024 oder mehr unterstützt

Prüfen Sie vor der Installation des Diagnostic Server, ob Ihr System die folgenden Mindestanforderungen an Hardware und Software erfüllt:

Plattform

Dual-Core-Prozessor mit 2 GHz

Arbeitsspeicher

300 MB

Festplattenspeicher

4 GB RAM

Wenn die Verbindung vom Diagnostic Server zum Spotlight Statistics Repository oder der Wiedergabedatenbank unterbrochen wird, speichert der Diagnostic Server Daten im Zwischenspeicher der lokalen Festplatte. In diesem Fall sind zusätzlich 2 MB pro Stunde und überwachtem Server erforderlich.

Betriebssysteme
  • Microsoft Windows 10 (32 Bit und 64 Bit)
  • Microsoft Windows 8.1 (32 Bit und 64 Bit)
  • Microsoft Windows 8 (32 Bit und 64 Bit)
  • Microsoft Windows 7 (32 Bit und 64 Bit)
  • Microsoft Windows Server 2012 R2 (64 Bit)
  • Microsoft Windows Server 2012 (64 Bit)
  • Microsoft Windows Server 2008 R2 (64 Bit)
  • Microsoft Windows Server 2008 (32 Bit und 64 Bit)
Zusätzliche Software
  • .NET 3.5 oder höher muss auf dem Diagnostic Server Rechner installiert sein.

SQL Server Clienttools

  • Um den Ermittlungs-Assistenten zur Suche nach SQL Servern in Ihrem Netzwerk verwenden zu können, müssen auf dem Diagnostic Server die SQL Server Clienttools installiert sein. Die SQL Server Clienttools finden Sie auf dem Installationsdatenträger für Microsoft SQL Server 2000, 2005 und 2008.
  • Um Spotlight on Analysis Services verwenden zu können, müssen die Client-Konnektivitätstools installiert sein.

SQL Server Verwaltungstools

  • Um Spotlight on Analysis Services, Spotlight on SQL Server Replication und Session Trace and SQL Analysis in Spotlight on SQL Server verwenden zu können, müssen die SQL Server Verwaltungstools auf dem Diagnostic Server installiert sein.
  • Die SQL Server Verwaltungstools sind mit jeder SQL Server 2005 oder SQL Server 2008 Edition verfügbar, außer SQL Server Express und SQL Server Compact. Die erforderliche Version entspricht der neuesten Version von SQL Server, die Sie überwachen. Hinweis: Zur Überwachung von SQL Server 2000 Servern benötigen Sie die Verwaltungstools von SQL Server 2005.
SQL Server

Spotlight kann Diagnosen für SQL Server Instanzen der folgenden Versionen durchführen:

  • SQL Server 2005 bis 2017

Spotlight on SQL Server unterstützt außerdem MSDE (2000), SQL Express (2005), SQL Server 2008 Express Edition und SQL Server 2012 Express. Beachten Sie, dass die Verwendung dieser Versionen als Host für die Wiedergabe oder für Spotlight Statistics Repository Datenbanken nicht unterstützt wird.

Spotlight kann keine Diagnosen für ältere Versionen von SQL Server (Version 7.x und früher) durchführen.

Spotlight unterstützt alle SQL Server Sortierreihenfolgen, einschließlich Sortierreihenfolgen, bei denen zwischen Groß-/Kleinschreibung unterschieden wird, und binärer Sortierreihenfolgen. Spotlight kann keine Verbindung zu SQL Server Instanzen herstellen, wenn der Instanzname Zeichen enthält, die nicht US-ASCII-konform sind.

Betriebssysteme

Spotlight on SQL Server kann virtuelle Gast-Rechner in einer VMware ESX Infrastruktur überwachen. Die folgenden Versionen werden unterstützt:

  • VMware vCenter 2.5 (oder höher)
  • VMware ESX Server 4.0 (oder höher)
  • Microsoft Windows Server 2012 R2 (64 Bit)
  • Microsoft Windows Server 2012 (64 Bit)
  • Microsoft Windows Server 2008 R2 (64 Bit)
  • Microsoft Windows Server 2008 (32 Bit und 64 Bit)

Hinweis: Für Spotlight muss die Netzwerkeinstellung "Datei-und Druckerfreigabe" auf allen überwachten Instanzen aktiviert werden. Außerdem sind folgende Firewall-Einstellungen erforderlich:

  • Port 1434 für UDP-Pakete freigegeben
  • SQL Server TCP-Port freigegeben (Standard ist 1433)
Virtualisierung

Spotlight on SQL Server kann virtuelle Gast-Rechner in einer VMware ESX Infrastruktur überwachen. Die folgenden Versionen werden unterstützt:

  • VMware vCenter 2.5 (oder höher)
  • VMware ESX Server 4.0 (oder höher)

Spotlight on SQL Server kann virtuelle Maschinen in einer Hyper-V® Infrastruktur überwachen. Spotlight unterstützt

  • Hyper-V® 6.2 und höher.

Prüfen Sie vor der Installation des Spotlight Statistics Repository, ob Ihr System die folgenden Mindestanforderungen erfüllt:

Datenbankgröße

Die Größe des Spotlight Statistics Repository ist standardmäßig auf 1.000 MB (Datengröße) und 250 MB (Protokollgröße) festgelegt. Diese Größen sind flexibel und können durch Ausführung des Spotlight Statistics Repository Erstellungsskripts geändert werden.

Das Skript befindet sich im folgenden Installationsverzeichnis:

  • ..\Plug-ins\Diagnostics Server\Scripts
Festplattenspeicher

Es sind etwa 1,2 GB für jede überwachte SQL Server Instanz und den entsprechenden überwachten Windows Host erforderlich, auf dem die SQL Server Instanz installiert ist. Bei dieser Schätzung wird von einer Standardkonfiguration in einer durchschnittlichen Umgebung ausgegangen. Der tatsächlich verwendete Speicherplatz hängt von Ihrer Umgebung und den in puncto Datenerfassung/Speicherkonfiguration vorgenommenen Änderungen ab. Weitere Informationen finden Sie im Spotlight on SQL Server Sizing Wizard. Sie können über das Spotlight Installation Center auf den Assistenten zugreifen. Wenn Sie Spotlight Reporting and Trending verwenden möchten, empfiehlt es sich, dass das Spotlight Statistics Repository auf SQL Server 2005, SQL Server 2008, SQL Server 2008 R2 oder SQL Server 2012 installiert wird.

Empfohlene SQL Server Version

Wenn das Spotlight Statistics Repository auf SQL Server 2000 installiert wird, werden unter Umständen Fehlermeldungen angezeigt und es ist möglich, dass in einigen Ansichten keine Daten dargestellt werden. Die Installation des Spotlight Statistics Repository auf SQL Server 2000 wird nicht empfohlen.

Hinweis: Aufgrund der Größe des Spotlight Statistics Repository empfiehlt es sich, dass diese Datenbank nicht auf einer SQL Express Instanz installiert wird.

Sonstige Anforderungen

Der SQL Browserdienst muss auf dem Rechner ausgeführt werden, auf dem das Spotlight Statistics Repository installiert ist. Alternativ können Sie den Host und die Port-Nummer der (benannten) SQL Server Instanz verwenden, mit der Sie eine Verbindung herstellen möchten, um eine Verbindung zu erstellen und auf das Spotlight Statistics Repository zuzugreifen.

Das TCP-Protokoll muss auf der Instanz aktiviert sein, auf der sich das Spotlight Statistics Repository befindet.

Weitere Informationen finden Sie im Bereitstellungshandbuch für Spotlight on SQL Server.

Wartung

Es wird dringend empfohlen, dass das Spotlight Statistics Repository regelmäßig gewartet wird. Der empfohlene Wartungsplan ist in der Onlinehilfe und im Bereitstellungshandbuch für Spotlight on SQL Server beschrieben.

Prüfen Sie vor der Installation der Wiedergabedatenbank, ob Ihr System die folgenden Mindestanforderungen erfüllt:

Datenbankgröße

Die Größe der Wiedergabedatenbank ist standardmäßig auf 500 MB (Datengröße) und 125 MB (Protokollgröße) festgelegt.

Festplattenspeicher

Es sind etwa 270 MB für jede überwachte SQL Server Instanz und den entsprechenden überwachten Windows Host, auf dem die SQL Server Instanz installiert ist, erforderlich.

Dabei wird von einer Standardkonfiguration in einer durchschnittlichen Umgebung ausgegangen. Der tatsächlich verwendete Speicherplatz hängt von Ihrer Umgebung und den in puncto Datenerfassung/Speicherkonfiguration vorgenommenen Änderungen ab.

Weitere Informationen finden Sie im Spotlight on SQL Server Sizing Wizard. Sie können über das Spotlight Installation Center auf den Assistenten zugreifen

Empfohlene SQL Server Version

Aufgrund der Größe der Wiedergabedatenbank empfiehlt es sich, dass diese Datenbank nicht auf einer SQL Express Instanz installiert wird.

Sonstige Anforderungen

Der SQL Browserdienst muss auf dem Rechner ausgeführt werden, auf dem die Wiedergabedatenbank installiert ist. Alternativ können Sie den Host und die Port-Nummer der (benannten) SQL Server Instanz verwenden, mit der Sie eine Verbindung herstellen möchten, um eine Verbindung zu erstellen und auf die Wiedergabedatenbank zuzugreifen.

Das TCP-Protokoll muss auf der Instanz aktiviert sein, auf der sich die Wiedergabedatenbank befindet.

Weitere Informationen finden Sie im Bereitstellungshandbuch für Spotlight on SQL Server.

Wartung

Es wird dringend empfohlen, die Wiedergabedatenbank regelmäßig zu warten. Der empfohlene Wartungsplan ist in der Onlinehilfe und im Bereitstellungshandbuch für Spotlight on SQL Server beschrieben.

  • Englisch (USA)

Ressourcen

Spotlight on SQL Server Enterprise
Datenblätter
Spotlight on SQL Server Enterprise
Spotlight on SQL Server Enterprise
Schnelle und zuverlässige Diagnose von SQL Server Leistungsproblemen für eine fehlerfreie Datenbankinfrastruktur
Datenblatt lesen
SQL ServerÜberwachung für 125 TB Krankenversicherungsdaten
Fallstudie
SQL ServerÜberwachung für 125 TB Krankenversicherungsdaten
SQL ServerÜberwachung für 125 TB Krankenversicherungsdaten
Wenn Ihr Unternehmen in weniger als 10 Sekunden auf eine Anfrage bezüglich eines Anspruchs o. ä. reagieren muss und andernfalls eine hohe Strafgebühr fällig ist, sind Sie im Vorteil, wenn Sie ein Tool besitzen, das alles beobachtet, was Auswirkungen auf d
Anwenderbericht lesen
Das unentbehrliche Playbook für DBAs zu optimiertem SQL Server Managem
eBook
Das unentbehrliche Playbook für DBAs zu optimiertem SQL Server Managem
Das unentbehrliche Playbook für DBAs zu optimiertem SQL Server Managem
Analyse Ihrer SQL Server Umgebung, Bereitstellung effektiver Sicherungs- und Wiederherstellungsfunktionen sowie kontinuierliche Optimierung des SQL Server Managements
eBook lesen
The Real World of the Database Administrator: How DBAs Like You Are Managing Their Data.
Whitepaper
The Real World of the Database Administrator: How DBAs Like You Are Managing Their Data.
The Real World of the Database Administrator: How DBAs Like You Are Managing Their Data.
See how data growth and new technologies are affecting the DBA ― read the eye-opening study today.
Whitepaper lesen
Jenkon moves database backups 90 percent faster, optimizes SQL queries
Fallstudie
Jenkon moves database backups 90 percent faster, optimizes SQL queries
Jenkon moves database backups 90 percent faster, optimizes SQL queries
Facing tremendous growth and new market opportunities, Jenkon needed new tools to monitor performance and ensure quick backups for its customers’ SQL Server databases.
Anwenderbericht lesen
Quest’s Spotlight performance management driven by Azure SQL Database
Fallstudie
Quest’s Spotlight performance management driven by Azure SQL Database
Quest’s Spotlight performance management driven by Azure SQL Database
If you’re a DBA, one of the things that likely keeps you awake at night is concern about how secure your data is. Quest has a product designed to help you monitor, detect, diagnose, and resolve performance issues.
Anwenderbericht lesen
SQL Server monitoring on 125 TB of healthcare claims data
Fallstudie
SQL Server monitoring on 125 TB of healthcare claims data
SQL Server monitoring on 125 TB of healthcare claims data
When your company has to respond in less than 10 seconds to an inquiry about a claim or else pay a stiff fine, you’d better have a tool that monitors everything affecting SQL Server performance.
Anwenderbericht lesen
The Essential DBA Playbook for Optimized SQL Server Management
eBook
The Essential DBA Playbook for Optimized SQL Server Management
The Essential DBA Playbook for Optimized SQL Server Management
Discover the essentials of optimizing SQL Server management in your organization. Read our e-book to learn how successful DBAs optimize their SQL Server environment.
eBook lesen

Support und Services

Produkt-Support

Unsere Self-Service-Tools helfen Ihnen bei der Installation und Konfiguration Ihres Produkts sowie bei der Fehlerbehebung.

Support-Angebote

Finden Sie jetzt die richtige Support-Stufe für die individuellen Anforderungen Ihrer Organisation!