Kontaktiere uns
x

Sie benötigen Hilfe? Wir sind für Sie da.

Preisinformationen anfragenKontaktiere uns

System-Imaging und -Bereitstellung

Vereinfachen Sie Disk-Imaging und Image-Bereitstellung für Windows® und Mac®. Gold Master-Images für Betriebssystem-Imaging und Betriebssystembereitstellungen auf mehreren Plattformen müssen dank ihr nicht mehr manuell erstellt und gepflegt werden. So sparen Sie Zeit, die Sie in strategischere IT-Projekte investieren können.

Vereinfachen Sie automatisierte Bereitstellungen, Image-Speicherung und -Verwaltung durch den Zugriff auf eine Bibliothek für die zentrale Bereitstellung – das Repository für alle System- und Softwarebereitstellungs-Assets wie Images, skriptbasierte Installationen, Treiber, Anwendungen und Skripte. Sie können sicherstellen, dass auf jedem System immer das richtige Image oder Setup bereitgestellt wird, und so die Provisionierungskonsistenz und -zuverlässigkeit verbessern. Alle Images werden erfasst und gespeichert, damit Sie eine genaue und detaillierte Übersicht erhalten. 

Das bietet die Lösung:

Zentralisierte, unbeaufsichtigte Image-Bereitstellung
Gespeicherte Images können Sie aus der zentralisierten Bibliothek der KACE Systems Deployment Appliance heraus über das Netzwerk provisionieren. Das verringert den für eine Bereitstellung erforderlichen Zeit- und Arbeitsaufwand und macht Start- und Image-Datenträger überflüssig – selbst für Bare-Metal-Konfigurationen. Zusammengestellte Pakete können remote auf jedem an das Netzwerk angebundenen System bereitgestellt werden, entweder über die webbasierte Administrationskonsole oder lokal über ein von der KACE SDA generiertes Systemstart-Menü.
K-Image formatieren
Computer- und Server-Images lassen sich problemlos bearbeiten, sodass Image-Neuerstellungen nicht mehr notwendig sind. Die Single-Instancing-Technologie minimiert die erforderliche Zeit, Bandbreite und Massenspeicherkapazität für die Erfassung und Archivierung von Festplatten-Images. Dank effizienter Zustandsverwaltung ist das Festplatten-Imaging zudem extrem schnell abgeschlossen: Redundante Dateiübertragungen werden vermieden und es werden nur die neuesten Updates am Original-Image aufgespielt. Da die KACE SDA agentenlos arbeiten kann, können Sie vollständig automatisierte Bare-Metal-Systemkonfigurationen vornehmen.
Verbesserte Bereitstellungszuverlässigkeit
Referenzieren Sie alle Images, Netzwerk-Betriebssysteminstallation und dazugehörigen Assets von der Bibliothek für die zentrale Bereitstellung. Das stellt sicher, dass Sie nicht versehentlich ein veraltetes Festplatten-Image oder eine veraltete skriptbasierte Installation auf Systemen bereitstellen. Die Bereitstellungszuverlässigkeit steigt und Sie sparen wertvolle Zeit. 
USB- und CD-Unterstützung
Starten Sie ganz einfach Remote-Systeme lokal in der KACE Systemstart-Umgebung (KACE Boot Environment, KBE) von einem USB-Gerät oder einer CD aus. Mit dieser Funktion können Sie eine Verbindung zur KACE SDA oder KACE SDA Appliance für Remote-Standorte herstellen, um Zugriff zur vollständigen Bereitstellungsbibliothek zu erlangen und dann alle festgelegten Bereitstellungsaufgaben auf dem Zielsystem auszuführen. Diese praktische Option kann auch implementiert werden, wenn kein Zugriff auf eine KACE SDA möglich ist oder wenn die Bereitstellung einer KACE SDA für Remote-Standorte nicht praktikabel ist. Steht keine zuverlässige Internetverbindung zur Verfügung, können Sie für eine Standalone-Komplettinstallation ein K-Image zusammen mit KBE auf einem USB-Laufwerk speichern. 
Automatische Bereitstellungskonfiguration
Verringern Sie den Aufwand für Ihr IT-Team und verbessern Sie die Genauigkeit mit vollständiger Remote-Konfiguration für Aufgaben vor und nach der Bereitstellung, die den gesamten Bereitstellungslebenszyklus automatisieren. Sie können Ihre eigenen Vor- und Nachinstallationsaufgaben erstellen oder die praktischen integrierten Aufgaben nutzen und so die Bereitstellung unkompliziert automatisieren.
Hardwareunabhängige(s) Bereitstellung/Imaging
Mit der KACE  KACE SDA können Sie PCs in Ihrem Pool unkompliziert provisionieren. Die Lösung spart Ihnen Zeit und vereinfacht die Betriebssysteminstallation über das Netzwerk. Mit ihr können Sie Software remote installieren und haben jederzeit aktuelle Gold Master-Images zur Verfügung – auch in Umgebungen mit verschiedensten Hardwareplattformen. Mithilfe bereits vorhandener Images können Sie Computer für spezielle Funktionen einmalig provisionieren. Außerdem bringt die KACE SDA Funktionen für skriptbasierte Netzwerk-Betriebssysteminstallationen mit. Sie erlauben die netzwerkbasierte Bare-Metal-Bereitstellung von Windows Standard-Setups und damit eine hardwareunabhängige Systemprovisionierung für alle PCs. 
Windows Treiberbibliothek
Finden Sie die richtigen Treiber für Ihre gesamte Hardware und alle Betriebssysteme ohne langes Suchen! Die Treibererkennung prüft, ob die Treiber mit der Ziel-Betriebssysteminstallation kompatibel sind. Dabei können Sie problemlos Treiberdateien zur Treiberbibliothek hinzufügen oder sie aus ihr entfernen. Außerdem lassen sich für jedes gültige System in Ihrem Netzwerk alle Treiber schnell und unkompliziert auf die KACE SDA hochladen.  
Treiberaktualisierungen
Die KACE SDA bietet Ihnen die Tools, um DellTM Treiber direkt zu importieren und die Treiber anderer Anbieter zu erfassen, wodurch Sie weniger Zeit mit der Treibersuche im Internet verbringen müssen. Gleichzeitig können Sie sicherstellen, dass die richtigen Treiber für Ihre Betriebssystembereitstellungen verfügbar sind. Die KACE SDA Treiberzufuhrfunktion lädt die Treiber automatisch herunter und ordnet sie nach Computermodell.
Automatisches Treiber-Slipstreaming
Vereinfachen Sie die Image-Bereitstellungen und skriptbasierten Installationen, indem Sie automatisch die richtigen Treiber hinzufügen. Vor der Bereitstellung können Sie schnell kontrollieren, ob alle erforderlichen Treiber in der umfangreichen, vorkonfigurierten Treiberbibliothek der KACE SDA vorhanden sind, und eventuell fehlende Treiber hinzufügen. Diese werden dann automatisch in Bereitstellungen integriert. Berichte zur Treiberverifizierung sowie automatisierte Slipstream-Updates von Treibern sorgen für höhere Systemzuverlässigkeit und vereinfachen die Bereitstellung. 

Bitte warten...