Für ein bestmögliches Web-Erlebnis verwenden Sie IE11+, Chrome, Firefox oder Safari.

Förderung der Menschenrechte

Im täglichen Umgang mit unseren Kunden, Mitarbeitern und Zulieferern setzt Quest sich höchste Standards für Integrität und ethisches Verhalten. Wir sind der Überzeugung, dass jeder Mensch mit Würde und Respekt behandelt werden muss. Moderne Sklaverei und Menschenhandel betrachten wir als verabscheuungswürdige Verbrechen, die schutzlosen Erwachsenen und Kindern nicht hinnehmbares Leid zufügen. Quest unterstützt die Grundsätze des 2015 im Vereinigten Königreich verabschiedeten Modern Slavery Act (MSA) und versichert, dass wir den MSA sowie alle mit ihm in Zusammenhang stehenden Gesetze einhalten – wo immer wir tätig sind.


Unser Verhaltenskodex und unsere Richtlinien

Unser Ruf und unser Erfolg gründen auf der Ehrlichkeit, der Integrität und dem Respekt, mit denen jede für unser Unternehmen tätige Person ihren Aufgaben nachgeht. Daher ist es unerlässlich, dass Mitarbeiter, Auftragnehmer und jeder andere, der in irgendeiner Form im Namen von Quest agiert, alle Gesetze und Vorgaben versteht und befolgt, die in den Ländern gelten, in denen wir geschäftlich tätig sind. Wir verlangen die strikte Einhaltung aller Richtlinien und ethischen Grundsätze bezüglich Antisklavereistandards und verankern diese Grundsätze auch in unserer Unternehmenskultur.

In seinem Verhaltenskodex verschreibt sich Quest der Einhaltung und Förderung der Menschenrechte:

  • Wir schaffen eine Arbeitsumgebung, in der unsere Mitarbeiter fair behandelt werden, in der sie sich sicher fühlen und in der Diversität und kulturelle Unterschiede respektiert und akzeptiert werden.
  • Wir stellen sicher, dass alle unsere Mitarbeiter und alle sonstigen Personen, die für Quest tätig werden, dies aus freiem Willen tun und für ihre Arbeit fair entsprechend den jeweils geltenden Gesetzen vergütet werden.
  • Wir untersagen jegliche Menschenrechtsverletzungen wie Sklaverei, körperliche Züchtigung oder Kinderarbeit.
  • Wir untersagen jegliche Diskriminierung, ob von Mitarbeitern, Kunden, Geschäftspartnern oder anderen Stakeholdern, aufgrund von ethnischer Herkunft, Hautfarbe, Religion, Herkunftsland, Geschlecht (einschließlich Schwangerschaft), Alter, körperlichen oder geistigen Einschränkungen, HIV-Status, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität, Familienstand, früherem oder aktuellem Militärdienst oder jedwedem anderem durch Gesetze oder Bestimmungen und die ethischen Grundsätze des Unternehmens geschützten Status.
  • Wir wählen unsere Geschäftspartner sorgfältig aus und stellen sicher, dass sie unsere Werte und hohen Standards hinsichtlich rechtlich einwandfreier und ethischer Geschäftspraktiken teilen.
  • Wir ermutigen alle dazu, gesetzwidriges oder unethisches Verhalten zu melden. Dabei untersagen wir jede Form der Vergeltung und jeden Versuch der Vergeltung nach solchen Meldungen und treffen entsprechende Gegenmaßnahmen.

Als Ergänzung der allgemeinen Richtlinien unseres Kodex hat Quest die folgenden detaillierteren Richtlinien und Standards formuliert, die global gelten:

  • Die Quest Antikorruptionsrichtlinie definiert Verhaltens- und Performanceparameter für Quest und alle Quest Mitarbeiter.
  • Die Quest Antivergeltungsrichtlinie soll dazu ermutigen, gegen Unrecht einzustehen, potenzielles Fehlverhalten zu melden und aktiv zu werden, wenn ein Verdacht auf unangemessenes Verhalten bei Quest besteht.
  • Das Quest Programm für Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit soll eine sichere und gesunde Arbeitsumgebung für unsere Mitarbeiter und unser Unternehmen schaffen. Ferner soll es Nachhaltigkeit und Sicherheit fördern und so den ökologischen Fußabdruck von Quest verringern.

Schulungen

Alle Mitarbeiter von Quest müssen sich mit dem Quest Verhaltenskodex sowie unseren Richtlinien und Standards vertraut machen. Zu diesem Zweck veranstalten wir jährlich eine Ethik- und Compliance-Schulung, an der alle Mitarbeiter teilnehmen müssen. Zusätzlich sind alle Mitarbeiter dazu angehalten, sich bei Fragen oder Problemen an ihre direkten Vorgesetzten, die Personalabteilung oder die Rechtsabteilung zu wenden.

Diese Erklärung genügt Abschnitt 54 (1) des Modern Slavery Act von 2015 und stellt die Erklärung von Quest gegen moderne Sklaverei und Menschenhandel für das Geschäftsjahr bis zum 31. Januar 2021 dar.

Die Erklärung gilt für Quest Software Inc., Quest Software International Limited, One Identity LLC und One Identity Software International DAC.

Die Unterzeichnung erfolgte am 12. Dezember 2020.

Signature