Kontaktiere uns
x

Sie benötigen Hilfe? Wir sind für Sie da.

Preisinformationen anfragenKontaktiere uns

Automatisierte Bereitstellungen

Die KACE Systems Deployment Appliance bietet leistungsstarke Tools für automatisierte Bereitstellung, mit denen Sie automatisierte Bereitstellungen außerhalb der Geschäftszeiten über Nacht durchführen können. Anders als herkömmliche Tools für die Image-Bereitstellung können Sie mit der KACE SDA mühelos die Reihenfolge Ihrer Bereitstellungsaufgaben steuern. Das gewährleistet reibungslose Bereitstellungen und ordnungsgemäße Neustarts. Da der KACE SDA Server in Echtzeit mit dem Status der Zielgeräte aktualisiert wird, haben Sie jederzeit die volle Kontrolle. Beispielsweise können Sie festlegen, dass auf allen Systemen eines PC-Pools um genau 2.00 Uhr nachts neue Images aufgespielt werden. Am nächsten Morgen können Sie dann auf einen Blick sehen, welche Bereitstellungen erfolgreich waren und welche warum fehlgeschlagen sind.

Das bietet die Lösung:

Aufgaben-Engine
Die Aufgaben-Engine der KACE SDA ermöglicht Zwei-Wege-Kommunikation zwischen dem KACE SDA Server und den Systemen, die bereitgestellt werden. So können Sie mühelos für jedes Gerät den Fortschritt der Bereitstellung kontrollieren und nachverfolgen, in Echtzeit. Dabei müssen Sie sich keinerlei Sorgen machen: Jede Phase wird ordnungsgemäß und mit der korrekten Aufgabensequenz abgearbeitet – von der Image-Bereitstellung bis hin zu Neustarts und der Installation von Anwendungen nach der Bereitstellung.
Feedback-Engine
Die webbasierte Konsole der KACE SDA sorgt für eine vereinfachte, konsolidierte und zentralisierte Protokollierung aller Bereitstellungen. Nach Abschluss einer Bereitstellung können Sie sich schnell und unkompliziert darüber informieren, welche Bereitstellungen erfolgreich waren und welche fehlgeschlagen sind. Fehler lassen sich exakt lokalisieren und so schneller beheben.
Planer
Mit der Aufgabenzeitplanung der KACE SDA können Sie zeitversetzte, automatisierte Bereitstellungen festsetzen. Zusammen mit der Aufgaben-Engine der KACE SDA sorgt die Aufgabenzeitplanung für eine einfache Bereitstellung einer großen Anzahl an Geräten während der arbeitsfreien Stunden.
Automatisierung von Aufgaben vor und nach der Installation
Mit der KACE SDA können Sie vor und nach der Installation durchzuführende Aufgaben automatisieren. Sie müssen nicht länger jede einzelne Maschine manuell konfigurieren und sparen Zeit. Zu den Aufgaben vor der Installation, die die KACE SDA automatisiert, zählen die Konfiguration von Festplatten, RAID und BIOS, zu den Aufgaben nach der Installation die Sysprep-Automatisierung, Domänenbeitritte sowie die Bereitstellung von Service Packs, Anwendungen und Skripts.
Vorinstallationsaufgaben
Mit der KACE SDA können Sie Aufgaben vor der Installation wie die Konfiguration von Festplatten, RAID und BIOS vornehmen. Sie können Rechner schnell für eine Betriebssystembereitstellung vorbereiten, indem Sie Vorinstallationsaufgaben zu einem K-Image oder einer Netzwerk-Betriebssysteminstallation hinzufügen. Durch die Wiederverwendung von Aufgaben, die für frühere Bereitstellungen angepasst wurden, sparen Sie Zeit. Über die intuitive Drag & Drop-Oberfläche der KACE SDA lassen sich Aufgaben unkompliziert zu jeder beliebigen Bereitstellung hinzufügen oder aus ihr entfernen.
Aufgaben mittlerer Ebene
Diese Aufgaben werden ausgeführt, nachdem das Image bereitgestellt wurde und bevor das Betriebssystem zum ersten Mal hochgefahren wird. Mit diesen Aufgaben lassen sich Bereitstellungen ganz einfach individuell anpassen, z. B. durch Ersetzen einer unbeaufsichtigten Datei für einen bestimmten Standort, Zuweisen eines bestimmten Computer-Namens oder sogar durch das Hinzufügen von Dateien.  
Nachinstallationsaufgaben
Ein vollständiger Satz an Nachinstallationsaufgaben hilft Ihnen, Best Practices für Thin Images einzuhalten und Zeit zu sparen. Unter anderem bietet die Lösung Funktionen für Sysprep-Automatisierung, Domänenbeitritte sowie die Bereitstellung von Service Packs, Anwendungen und Skripten. Dadurch vermeiden Sie den Aufwand und die Kosten für die Erstellung und Pflege unterschiedlicher Images (Fat Images) für unterschiedliche Softwarekonfigurationen.